Dr. Ruediger Dahlke
Das Schattenprinzip
Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite –
320 S., gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
2 s/w Abbildungen, CD, erschienen August 2010
Verlag Arkana
ISBN-13: 978-3-442-33881-8
 

Der Schatten ist nach C.G. Jung die dunkle, im ‚Schatten’ liegende Seite der Persönlichkeit. Dabei umfasst er nicht das gesamte Unbewusste sondern ist Teil des Ich-nahen Unbewussten.

Alle Aspekte des Selbst, die den bewussten Identifikationen des Ich widerstreben, werden in den Schatten gedrängt und sind damit nicht mehr bewusst wahrzunehmen. So werden wir blind für Bereiche unserer persönlichen Eigenschaften und Neigungen.

Nicht zuletzt werden diese Facetten im Außen wahrgenommen, indem sie zuvor auf Dritte projiziert wurden. Dies ist besonders deshalb fatal, weil eine Auseinandersetzung mit den zugrunde liegenden Themen unmöglich wird. Stattdessen konzentrieren sich die Energien darauf, die vermeintlich unliebsamen und sozial unbequemen Blickwinkel unserer Persönlichkeit dort zu bekämpfen, wo sie nicht existieren.

Nur wenn eine bewusste Konfrontation des Ich mit dem Schatten stattgefunden hat, kann dieses Geschehen durchbrochen werden, da die Integration dieser „dunklen“ Anteile ein für die Individuation der Persönlichkeit notwendiger Schritt ist. Diese Ganzwerdung erfordert jedoch eine beträchtliche seelische Anpassungsleistung – nicht zuletzt, weil sie auch immer in Konflikt zu den eigenen Vorstellungen von Moral und Norm steht.

Die Arbeit mit dem Schatten dient der Bewusstwerdung und ist im wahrsten Sinn des Wortes Lichtarbeit. Dr. Rüdiger Dahlkes „Das Schattenprinzip“ lädt zu einer Schattenreise mit sehr praktischen Übungssituationen ein. Es ist zuweilen amüsant und ernsthaft zugleich, manchmal auch unbequem aber grundsätzlich neutral gegenüber ideologischen und religiösen Weltanschauungen.

Letztendlich ist es möglich, mit diesem Buch auch innerhalb eines eigenen religiösen und spirituellen Selbstverständnisses zu arbeiten und Teile daraus in die eigene Praxis zu integrieren.

Die Struktur der Schattenarbeit ist so konzipiert, dass sich ein Ganzwerdungsprozess auf verschiedenen Ebenen vollziehen kann: verstehen, erleben, reflektieren. Das vermittelte Hintergrundwissen dient dem grundsätzlichen Verständnis und ebnet den Weg zur praktischen Anwendung. Die vorgeschlagenen Übungen, Rituale, das Führen eines Schattentagebuches und die Filmmeditationen liefern praktische Einstiegsmöglichkeiten in die Seelen-Bilder-Welt.

Die geführten Meditationen auf der dem Buch beiliegenden CD helfen, vergangene und gegenwärtige Situationen zu analysieren und durch Weisheit über das eigene Selbst die Transformation des Ich anzustoßen. Die von Dahlke verwendeten Meditationsthemen unterstützen nicht nur die Bewusstmachung verborgener Seelenanteile sondern ermöglichen eine unmittelbar-bildliche Kommunikation mit dem Tiefenselbst und ein Sich-Selbst-Annehmen auf verschiedenen Bewusstseinsebenen. Ziel des Buches ist nicht, die Polaritäten zu überwinden sondern diese zu einer Einheit zusammen zu fügen.

Buchbesprechung von Akretia