3. Symposium

Meßtechnische Überprüfbarkeit komplementärmedizinischer Diagnose- und Therapieverfahren
6./7. Oktober 2001
Kaiserslautern


Audioaufnahmen vom 3. Symposium der DGEIM >>

Fotos und Eindrücke vom 3. Symposium >>

Samstag 6. Oktober
09.45 Begrüßung

10.00 Physikalisch-technische Aspekte komplementärmedizinischer Diagnose- und Therapieverfahren
Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl, St. Georgen (D)

11.00 Bioelektrische Funktionsdiagnostik des Organismus: neue technische Entwicklungen
Dr. Roeland Van Wijk, Universiteit Utrecht (NL)

12.10 Der Organismus funktioniert durch Energie, Information und Kommunikation – welche Kanäle blieben bisher meßtechnisch unberücksichtigt?
Dr. rer. nat. Ulrich Warnke, Universität des Saarlandes, Saarbrücken (D)

15.00 EEG-spektralanalytische Messungen in der Komplementärmedizin
Günter Haffelder, Institut für Kommunikation und Gehirnforschung, Stuttgart-Feuerbach (D)

15.40 EAV: Meßtechnik, therapeutisches Vorgehen, Reproduzierbarkeit
Dr. med. Richard Kraßnigg

16.50 EAV: Vergleichende klinische Studien und Therapieberichte bei Rhythmischer Bioresonanztherapie (Induktionstherapie) mit dem Expertensystem IMEDIS
Dipl.-Ing. Dr. Noemi Kempe, Ludwig-Bolzmann-Forschungsstelle für Biosensorik, Lieboch (Graz) (A)

17.30 Individualisierte Frequenzspektrum-Therapien: Testung durch elektronische Meridiandiagnostik
Dipl-Biol. Mauk van Boer (Health Institute, Deventer (NL)


maret2Sonntag 7. Oktober

08.45 Begrüßung

09.00 Digital biology in diagnostic and therapeutic procedures
Prof. Dr. Jaques Beneviste, Digital Biology Laboratory, Clamart (F)

10.00 Scientific basis of complementary medicine
Dr. med. James Oschmann, M. D., Nature´s Own Research Association, Dover NH (USA)

11.10 Energy medicine in den USA: Historie und aktueller Stand
Dr. med. Karl Maret, M. D., Dove Health Alliance, Aptos (USA)
Von Karl Maret´s Reise durch Europa und seinen medizinischen, technologischen und anderen Kontakten und Eindrücken findet sich hier ein wundervoller Reisebericht >>

11.10 Spektroskopische Messungen an EAV- und BIT-Geräten, Homöopathika sowie DK-Messungen
Dr. Wolfgang Ludwig, Institut für Biophysik, Sinzheim (D)

12:30 Abschlussdiskussion