4. Kongress NetzwerkForum

Kongress NetzwerkForum
16. und 17. Juni 2007
Heidelberg, Stadthalle
Liebe Teilnehmer/innen des Kongresses,
liebe Freunde unserer Gesellschaft,
liebe Mitglieder,

page47_1wie Sie sehen, hat sich das NetzwerkForum der DGEIM als weiterer jährlich stattfi ndender Kongress neben dem herbstlichen Jahressymposium fest etabliert; wir veranstalten es bereits zum vierten Mal. Weiterhin sind wir einer Bitte unserer Besucher gefolgt und haben die Organsiationsform geändert:

statt wie bisher in zwei verschiedenen Räumen Vorträge anzubieten, finden diese nur in einem Saale statt, dafür über 11/2 Tage und auf 30 Minuten verkürzt mit einer Diskussionsrunde jeweils am Ende des Vortragstages. Wir hoffen, damit einen praktikablen Kompromiss zwischen Ihrem Informationsbedürfnis, dem Diskussionswunsch und der Geräteinformation auf unserer Ausstellung gefunden zu haben.

Auch dieses Jahr lagen uns bereits sehr früh interessante Vortragsanmeldungen vor, so dass Vieles später leider nicht mehr berücksichtigt werden konnte. Die Entwicklung der energy medicine innerhalb der Komplementärmedizin setzt sich fort, wenn auch in der typischen dissoziierten Form. So gibt es viele Aktivitäten, an denen auch die DGEIM beteiligt ist: die Zahl der Anwender wächst weltweit, die DGEIM hat Kontakt aufgenommen zu skandinavischen Gruppen, es gibt bereits angelaufene Planungen einer internationalen Gesellschaft für energy medicine mit unserem hochgeschätzten Referenten Prof. Oschman als Präsidenten, ein großer deutscher Komplementärmedizinischer Ärzteverband wählt als Leitthema des diesjährigen Herbstkongresses „Energie und Information in der Medizin“, die große US-amerikanische International Society for the Study of Subtle Energies and Energy Medicine ISSSEEM wählte mit unseren bekannten amerikanischen Referenten Dr. Karl Maret und dem bereits genannten Prof. Oschman zwei prominente Energiemediziner
ins Direktorium und vieles mehr.

page47_2Noch einmal zu Prof. Oschman: sein erstes Buch, das 2000 unter dem Titel: Energy Medicine: The Scientific Basis in den USA erschien, ist seit einigen Monaten in deutscher Übersetzung erschienen (eine Buchbesprechung finden Sie auf unserer website www.dgeim.de), auf die deutsche Ausgabe seines zweiten Buches mit dem Titel: Energy Medicine in Therapeutics and Human Performance warten wir noch. Seit dem Erscheinen dieser Bücher gilt Oschman international als wichtigster wissenschaftlicher Vertreter der energy medicine. Der wachsenden Verbreitung steht jedoch die im Westen fehlende wissenschaftliche Forschung über energy medicine gegenüber. Nach wie vor ist es ein Faktum, dass an den Universitäten nur das beforscht wird, was bereits beforscht wurde und dass die Beschäftigung mit anderen Themen das Karriereende bedeutet – und energy medicine gehört defi nitiv dazu. Aber irgendwann kippt die Situation um, wie wir es z.B. von der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM kennen: vor 10 Jahren noch wissenschaftlich ignoriert, jetzt mit Stiftungslehrstühlen an Universitäten vertreten. Es gibt Hinweise, dass es auch mit der Energiemedizin so gehen wird….

Ich darf Sie herzlich zu unserem Kongress einladen und wünsche Ihnen dabei Freude, Interesse, neue Impulse und viele Kontakte.
Ihr Hendrik Treugut

 

14 Videos – zur Navigation durch die einzelnen Vorträgen den Dreierbalken links oben anklicken, dann öffnet sich ein Infofenster

 

Navigation durch das Programmheft links unten im Player
4.-netzwerkforum