Energy Medicine, Überblick 2005

Quelle: Nationales Zentrum für Komplementäre und Alternative Medizin (NCCAM)
Energy Medicine: Ein Überblick. June 2005

Einführung
Energy medicine ist ein Bereich der Complementary and Alternative Medicine (CAM), der sich mit 2 verschiedenen Arten von Energiefeldern befasst:

• Den nachweisbaren, die gemessen werden können
• Den mutmaßlichen, die noch nicht gemessen werden können

Die nachweisbaren Energien umfassen mechanische Vibrationen (z.B. Töne) und elektromagnetische Kräfte, inklusive sichtbares Licht, Magnetismus, monochromatische Strahlung (wie z. B. Laserstrahlung) und Strahlen von anderen Teilen des elektromagnetischen Spektrums. Dazu gehört auch die Anwendung von spezifischen messbaren Wellenlängen und Frequenzen, um Patienten zu behandeln.

Im Gegensatz dazu ist es bisher nicht gelungen, die mutmaßlichen Energiefelder (auch Biofelder genannt) mit reproduzierbaren Methoden zu messen. Therapien mit mutmaßlichen Energiefeldern basieren auf der Vorstellung, dass Menschen an eine subtile Form von Energie angeschlossen sind. Diese Vitalenergie oder Lebenskraft ist unter verschiedenen Namen in verschiedenen Kulturen bekannt, so z. B. als qi in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), ki im Japanischen Kampo-System, doshas in der Ayurvedischen Medizin und anderswo als Prana, ätherische Energie, Fohat, Orgon, Od, Mana und Homöopathische Resonanz. Es wird angenommen, dass Vitalenergie den materiellen menschlichen Körper durchfließt, aber es wurde nicht eindeutig mit konventionellen oder herkömmlichen Instrumenten gemessen. Dessen ungeachtet behaupten Therapeuten, dass sie mit dieser subtilen Energie arbeiten, dass sie sie mit ihren eigenen Augen sehen und sie nutzen können, um Veränderungen im physikalischen Körper hervorzurufen und die Gesundheit zu beeinflussen.

Anwender der energy medicine glauben, dass Krankheiten durch Störungen dieser subtilen Energie (dem Biofeld) hervorgerufen werden. So behaupteten z. B. vor mehr als 2000 Jahren asiatische Anwender, dass Fluss und Gleichgewicht von Lebensenergien notwendig sind, um Gesundheit zu erhalten und sie beschrieben Mittel, sie wieder herzustellen. Man vermutet, dass z.B. Kräutermedizin, Akupunktur, Akupressur, Moxibustion und Schröpfen sowohl durch die Korrektur von Ungleichgewichten im internen Biofeld funktionieren wie auch durch Wiederherstellung des Flusses von qi durch die Meridiane zur Gesundung führen. Von einigen Therapeuten glaubt man, dass sie Vitalenergie (externes qi) abgeben oder an einen Empfänger übertragen können, um Gesundheit wieder herzustellen.

Beispiele von Methoden, die mutmaßliche Energiefelder betreffen:
• Reiki und Johrei, beide aus Japan
• Qi gong, eine chinesische Praxis
• Healing touch, bei dem der Therapeut vorgibt, Ungleichgewichte wahrzunehmen und
die Energie eines Patienten zu korrigieren, in dem er seine Hand über den Patienten führt.
• Gebete speziell für Heilungszwecke, so z. B. Fürsprachegebete, in denen sich eine Person
durch das Gebet für eine andere einsetzt.

Insgesamt finden sich in dieser Aufzählung die umstrittensten CAM Techniken, da weder die externen Energiefelder noch der therapeutische Effekt überzeugend durch irgendeine biophysikalische Methode demonstriert wurden. Energy medicine gewinnt jedoch Popularität auf dem amerikanischen Markt und wurde ein Forschungs- und Untersuchungsziel an einigen akademischen Medizinzentren. Eine aktuelle Statistik des National Center for Health wies darauf hin, dass ungefähr 1% der Teilnehmer Reiki benutzt hat, 0,5% Qi Gong, 4,6% nutzten eine Form von Heilungsritual und bei ungefähr 30% beteten andere für ihre Gesundheit.

Quelle: National Center For Complementary And Alternative Medicine
Energy Medicine: An Overvierw